Nordwestdeutsche glücklicher als andere

Vor einiger Zeit erschien wieder der deutsche Glücksatlas und die Einwohner Schleswig-Holsteins waren wieder einmal am zufriedensten mit dem Land. Das ist der Grund.

Der Glücksatlas, der jedes Jahr den Zustand des Glücks der Deutschen untersucht, entdeckte, dass die Germanen mit ihrem Schicksal etwas weniger zufrieden sind als 2016. Insgesamt erzielten die nationalen Teilnehmer jedoch 7,07 von 10 Punkten für Glück, was besser ist als jedes Jahr seit dem ersten Mal vor sieben Jahren.

Die Forschungsgruppe stellte fest, dass die Ergebnisse angesichts der soliden wirtschaftlichen Situation des Landes nicht überraschend sind.

Bernd Raffelhüschen, Finanzprofessor Freiburg, Verfasser des Berichts, sagte, ein Wirtschaftsboom habe die Deutschen glücklicher gemacht.

Die Deutschen haben ein sehr realistisches Bild ihrer Situation.

Wir reden seit zehn Jahren über Krisen, aber seit den 1960er Jahren erleben wir ein Wohlstandswachstum wie kein anderer. Und die Menschen haben das Gefühl, dass Geld die Menschen immer glücklich macht.

Aber das ist noch nicht alles. Die Befragten erklärten den Forschern, dass sie mit ihrem Leben und ihrer Familiensituation zufriedener seien.

Tatsächlich war es nicht der reiche Süden, der in der Umfrage die besten Ergebnisse erzielte. Schleswig-Holstein, die windreichste Region Norddeutschlands, behauptet, der glücklichste Ort Deutschlands zu sein.

Nach Raffels Meinung gibt es einen entscheidenden Grund: Dänemark, das mit Abstand glücklichste Land Europas.

Wie auf Dänisch, auf Plattdeutsch im hohen Norden, gibt es mehr Trost als auf Hochdeutsch“, sagt er. „Es ist ein Lebensstil, eine Fähigkeit, sich wohl zu fühlen.

Der dänische Forscher Meik Wiking, ein Glücksforscher, sagte der DPA, dass der Schlüssel zum Glück in hohen Steuern liege, die in nachhaltige Wege investiert werden, um die Lebensqualität der Menschen zu verbessern.

Für Karlheinz Ruckriegel, einen Glücksforscher an der Technischen Universität Nürnberg:“Das Wichtigste für das Glück sind fruchtbare, liebevolle und wertschätzende soziale Beziehungen.

Ein weiterer Faktor für das wachsende Glück der Deutschen im ganzen Land ist wohl auch ihr Alter.

Der Einfluss des Alters ist enorm. Und die Generation 55+ wird glücklicher und glücklicher, die Regel in ganz Europa“, sagte Raffelhüschen.

Was mich überrascht hat, war, wie kleine Jobs einen positiven Einfluss auf das Glück der Menschen haben können, wenn sie älter werden, besonders bei gut ausgebildeten Männern.

Ein weiterer Schlüssel zum Glück, so die Forscher, ist die Umsetzung von Worten in Taten.

Während zwei Drittel der Teilnehmer der Studie angaben, dass es wichtig ist, einen aktiven Beitrag zu ihrer Umwelt zu leisten, tat dies nur ein Drittel der fünf Teilnehmer. Doch alle, die sich freiwillig und ehrenamtlich engagieren, empfanden die Forscherinnen und Forscher unabhängig von ihrem Einkommen glücklicher als der Bundesdurchschnitt.

Kommentare sind geschlossen.